Internet ohne Router 2024 – Diese Möglichkeiten bieten die Anbieter

Internet ohne RouterInternet ohne Router lässt sich mithilfe eines Surfsticks und einer SIM-Karte realisieren. Jeder PC und jedes Notebook verfügen über den erforderlichen USB-Anschluss, sodass der Rechner potentiell über das Mobilfunkinternet einsatzfähig ist. Wer Internet mit Satellit nutzt, benötigt sowieso keine Router → Internet über Satellit. Eine funktioniert Fritz!Box zugleich als WLAN-Router und Telefonanlage. Somit ist das Internet ohne Router durchaus zu verwirklichen, wenn statt des herkömmlichen Routers die Fritz!Box eingesetzt wird.

 
Internet & Homespot Vergleich
DSL Vergleich
  • Anbieter für DSL, Kabel & Glasfaser
  • Unverbindlich und kostenfrei vergleichen
  • Garantiert die günstigsten Preise
DSL Internet Vergleich

zum DSL-Preisvergleich

Homespot Vergleich
  • Die besten Homespot Anbieter und Tarife
  • Es wird kein Festnetzanschluss benötigt
  • Stecker in die Steckdose und lossurfen
Homespot Vergleich

zum Homespot Vergleich

 

Internet ohne Router bestellen

Internet ohne Router bestellenIm Jahre 2016 wurde der „Routerzwang“ abgeschafft. Provider dürfen keine Bestellung vom Kauf eines Routers abhängig machen. Trotzdem versuchen einige Anbieter, die Router anzupreisen und den Kunden zu überzeugen, dass die Internetverbindung nun mal nicht ohne Router realisiert werden kann. 1&1 macht in dieser Hinsicht keine Schwierigkeiten, sondern erlaubt die Verwendung des Routers, der eventuell beim Kunden vorhanden ist. Es ist natürlich möglich, die andere „Router-Version“, die Fritz!Box, zu nutzen.

Internet-Tarife

Im Vergleich lassen einige Anbieter den Kunden selbst entscheiden, ob er optional einen Router oder eine Fritz!Box anschaffen will. Die Geräte sind nicht im Angebot integriert.

Anbieter Bezeichnung Details Effektive Gebühr
Vodafone
Vodafone
Red Internet & Phone 100 DSL Fritz!Box 7530 optional buchbar 19,99 Euro
Vodafone
Vodafone
Red Internet & Phone 50 DSL Fritz!Box 7530 optional buchbar 22,07 Euro
Telekom
Telekom
Magenta Zuhause M WLAN TO GO optional buchbar 24,12 Euro
chonocom
Chonocom
DSL 16.000 Freie Routerwahl 29,63 Euro

Jetzt die besten Internetanbieter vergleichen →

Es ist festzustellen, dass sich die Anbieter noch nicht richtig dazu durchgerungen haben, dem Kunden die Wahl der Hardware oder des Routers zu überlassen. Einige Anbieter führen den Router oder die Fritz!Box als Bestandteil in ihren Tarifen, sodass der Kunde sich nicht mehr selbst um eine Hardware kümmern muss.

Internet bei Congstar bestellen

Internet Router ohne VertragInternet ohne Router ist bei Congstar problemlos möglich. Der Anbieter erklärt den Kunden, dass beim Bestellvorgang die Aufforderung sichtbar wird „Hardware auswählen“. Der Käufer kann diese Funktion ignorieren, und ohne Auswahl auf „bestellen“ klicken. Congstar präsentiert ein Angebot für Internet ohne Router, indem die Fritz!Box 7490 für 189,99 Euro oder die Ausführung 7430 für 89,99 Euro gekauft werden können.

 

Internet ohne Router bei Vodafone

Internet ohne Router VodafoneAuch bei Vodafone ist der Erwerb von Internet ohne Router möglich. Die Hardware wird wie folgt von Vodafone offeriert:

  • Die EasyBox 804 und der WLAN-Router sind Bestandteile der Tarife.
  • Die Fritz!Box 7590 kann optional für 5 Euro monatlich gemietet werden.
  • Die Fritz!Box 7530 und der WLAN-Router sind kostenlos, allerdings tauchen die Geräte in der Kalkulation auf.

Die Hardware ist Bestandteil der Kalkulation, sodass der Kunde nicht um den Kauf der Hardware herumkommt. Vodafone wirbt mit dem Slogan: „Die DSL Hardware ist im Preis drin.“

Internet-Router ohne Vertrag

Internet Router ohne TelefonanschlussInternet-Router ohne Vertrag sind durchaus erhältlich. Verschiedene Fabrikate sind recht interessant:

  • Der WLAN-Router TP-Link TD-W8961NB ist eher für Einsteiger. Die WLAN-Standardfunktionen werden unterstützt. Eine Übertragung bis zu 300 MByte/s ist möglich. Rund 40 Euro sind für dieses Gerät angemessen.
  • Der WLAN-Router TD 8980B ist komfortabler und verfügt über mehr Funktionen. Vier Gigabit-LAN-Ports mit zwei USB-Schnittstellen befinden sich im Gerät. Rund 70 Euro sind für dieses Gerät angemessen.
  • Der WLAN-Router Fritz!Box 7360 ist ebenso für anspruchsvolle Kunden gedacht. Zwei Gigabit-LAN-Ports und zwei Fast-Ethernet-LAN-Anschlüsse ermöglichen umfangreiche Funktionen. Rund 100 Euro sind für dieses Gerät angemessen.

Eine elegantere Ausführung ist die Fritz!Box 7490. Sie sorgt für eine Leistung von 1.300 MBit/s. Die Funktionen umfassen Router und Modem. Sie kann als Telefonanlage und Mediaserver fungieren. VDSL und ADSL2+ mit analogem oder ISDN-Festnetz eignen sich, um die Fritz!Box anzuschließen. Ferner unterstützt die Box IP-Anschlüsse. Mit 230 Euro ist dieses Gerät kostspielig, aber auch effizient.

Der LTE-Internet-Router ohne Vertrag mit Prepaid-SIM ermöglicht den Internetzugang ohne Vertrag. Ein Internet-Router ohne Vertrag ist die AVM Fritz!Box 6890, also der typische WLAN-Router, der mit einer LTE-SIM-Karte einsatzbereit ist. Das Internet wird über LTE oder DSL realisiert. Die Fritz!Box ist in der Lage, alle Rechner, Smartphones, Tablets usw. mit dem Heimnetz zu verbinden. Geschwindigkeiten bis zu 300 MBit/s sind möglich. Die Fritz!Box kann in analogen und ISDN-Leitungen eingesetzt werden. Multimedia-Funktionen sind ebenfalls mit diesem empfehlenswerten Gerät nutzbar.

Congstar präsentiert den Alcatel-Router für 85 Euro. Kunden können diesen Router für nur 3,50 Euro monatlich mieten. Die SIM-Karte ist auch mit LTE-WLAN-Routern von anderen Anbietern kompatibel.

Ortel, die Tochter von Telefonica, wirbt für den Wistron WNC WLD71-T1. Dieser Router kostet 69,99 Euro und wird mit der SIM-Karte verkauft, das heißt die SIM-Karte ist im Router versiegelt. Zur Inbetriebnahme sind eine Steckdose und das O2-Netz notwendig.

Jetzt die besten Internetanbieter vergleichen →

Internet-Router ohne Telefonanschluss

Internet Router ohne DSLDer Router-Würfel von Vodafone, bekannt unter der Bezeichnung GigaCube, benötigt lediglich eine Steckdose, um zu funktionieren. Dieser Router ermöglicht das Surfen und die Nutzung des Internets vor allem im mobilen Bereich. Ein Telefonanschluss ist selbstverständlich nicht erforderlich.

Internet-Router ohne DSL

Der LTE-Router ermöglicht die Nutzung als Internet-Router ohne DSL. Er ist in der Lage, ein Heimnetzwerk über WLAN und LAN zu realisieren. Das Telefon kann ebenso angeschlossen werden. Nun bietet der LTE-Router den Zugang zum schnellen Internet, und ist damit eine effiziente Alternative in Gegenden, wo das DSL äußerst langsam ist.

Internet ohne Router bedeutet: Der Router ist kostenlos

Internet Router ohne KabelDer Provider bietet Internet ohne Router an, allerdings wird klargestellt, dass beispielsweise der Premium WLAN-Router als Standard zum Tarif gehört und nicht extra berechnet wird. Den Router selbst wird der Kunde wohl einsetzen müssen. DSL-Tarife mit kostenlosen Routern sind zwar sehr günstig, aber nicht die richtige Alternative. Selbstverständlich hat jeder Kunde die Möglichkeit, den Router entweder nicht zu nutzen oder zu tolerieren, denn häufig ist die Hardware kalkuliert, sodass der Router Bestandteil des Tarifes ist. Wenn der Anbieter Miete oder Extrakosten verlangt, wird der Router von vielen Kunden nicht bestellt. Dann lautet die Bestellung tatsächlich: Internet ohne Router.

Internet ohne Router von EWE

EWE präsentiert Internet Angebote mit dem Vermerk, dass die Fritz!Box als WLAN-Router fungiert, jedoch berechnet wird.

  • Fritz!Box 7590 99,99 Euro,
  • Fritz!Box 7530 39,99 Euro.

Dieser Anbieter verzichtet also auf die Zurverfügungstellung der Hardware und berücksichtigt diese nicht in der Preiskalkulation. Sämtliche Angebote von EWE beinhalten diesen Faktor. EWE bietet daher die Möglichkeit, Internet ohne Router zu erwerben. Wer will, kann sich den Router von EWE kaufen oder einen anderen nutzen.

Jetzt die besten Internetanbieter vergleichen →

Andere Anbieter, die indirekt Internet ohne Router anbieten

Internet Router ohne AnschlussDer Anbieter Pyur „verrechnet“ den Router mit der Gebühr. Die Telekom verlangt eine geringe Gebühr, sodass die Kunden nicht zwangsweise den Router bestellen müssen, so wie Vodafone das in den Standardtarifen ebenfalls handhabt. Weitere Anbieter, die Internet ohne Router anbieten, sind:

  • O2 bietet keine Miete, sondern den vollen Preis des Routers an. Optimal gibt es das Internet ohne Router.
  • 1&1 überlässt die Entscheidung dem Kunden und berücksichtigt keine Router-Kosten in der Kalkulation.
  • Unitymedia bietet die Hardware kostenlos an.
  • Orbitcom bietet die Hardware kostenlos an.
  • NetCologne ist ein fairer Anbieter, der Internet ohne Router ermöglicht, denn die Hardware wird bei NetCologne mit folgenden Preisen berechnet:
Router Kosten
Basic-Router mieten 2,99 Euro monatlich
Basic-Router kaufen 99,99 Euro
Premium-Router kaufen 199,99 Euro
Net TV-Box 5 Euro monatlich
Premium-Router mieten 4,99 Euro monatlich

Einige technische Vorschläge

Internet ohne Router PreisvergleichInternet ohne Router ist aus technischer Sicht durchaus möglich:

  • Der WLAN-Hotspot auf dem PC ist die technische Lösung auf dem PC, der allerdings eine WLAN-Schaltzentrale enthalten muss.
  • Das Android Smartphone ist behilflich bei Erstellung eines Hotspots. Die Geschwindigkeit ist allerdings nicht besonders hoch.
  • Wer über ein iOS-Gerät verfügt, kann einen sogenannten mobilen Hotspot aufbauen.
  • Der Surfstick wurde bereits erwähnt → Internet über Stick. Mit der geeigneten SIM-Karte ist auch in dieser Version das Internet ohne Router nutzbar.
  • Eine Alternative ist das Gerät TP-Link WA801ND V5.0, der WLAN Access Point, der über LAN an das WLAN angeschlossen wird.

Es gibt Möglichkeiten und Alternativen, das Internet ohne Router zu realisieren. Internet ohne Router verspricht Wi-Fi Direct. Dieses Gerät sorgt für die kabellose Verbindung zwischen zwei Geräten ohne WLAN-Zugangspunkt. Die Verbindung wird ohne Router zustande gebracht. Mit diesem Gerät besteht sozusagen die Möglichkeit, den Rechner in einen WLAN-Router umzuwandeln. Mehrere Personen können mit dieser Verbindung gemeinsam das Internet nutzen.

Angebote, die keine Hardware beinhalten

Das Internet ohne Router ist bei dieser Aufstellung so zu verstehen, dass keine Hardware von den Providern berechnet und angeboten wird:

Anbieter Details Leistung
Telekom
Telekom
Keine Hardware im Tarif 50 Mbit/s
O2
O2
Keine Hardware im Tarif 25 Mbit/s
eazy Logo
Eazy
Keine Hardware im Tarif 20 Mbit/s

In dieser Aufstellung ist die Hardware entweder kostenlos, wird also mitgeliefert, oder gar nicht berücksichtigt.

Ins Internet mit der Telekom Speedbox

Dieses Produkt ist erst seit 2020 auf dem Markt. Die Speedbox wird von Huawei hergestellt. Die Energieversorgung erfolgt über Strom oder Akku, beide Alternativen können genutzt werden. Zu dieser Speedbox gehört eine SIM-Karte. Das Gerät kann mit einem Vertrag genutzt werden; es ist zu berücksichtigen, dass sich die Gebühren nach den Geschwindigkeiten richten. Folgende Möglichkeiten sind zur Beschaffung anwendbar, wobei zwei unterschiedliche Versionen zur Auswahl stehen:

Telekom Speedbox Speedbox Flex
Geschwindigkeit 100 GB 100 GB
Laufzeit 24 Monate Nur bei Bedarf nutzbar
Gebühren 39,95 Euro monatlich 44,95 Euro für 31 Tage
Einmalige Aufwendungen 39,95 Euro 39,95 Euro
Gerätekosten 1 Euro 99,95 Euro
Akku-Dauer 4 Stunden 4 Stunden

Unterschiede der Telekom Speedbox und GigaCube von Vodafone bestehen dahingehend, dass die Speedbox bis zu 300 Mbit/s gewährleistet, die GigaCube jedoch nur 200 Mbit/s schafft. Die Kosten des Modells GigaCube sind niedriger. Beide Fabrikate können mobil genutzt werden, wobei die Speedbox über Strom betriebsbereit ist, jedoch außerdem über einen Akku verfügt – ein weiterer Pluspunkt. Der Congstar Homespot verfügt über einen Nachteil, denn die Verfügbarkeit besteht nur in der Umgebung des Wohnortes. Allerdings ist das Congstar-Produkt mit 30 Euro für 100 GB günstiger. Die Speedbox von Telekom und GigaCube sind nomadisch verfügbar, also unabhängig vom Wohnort des Nutzers.

Fazit

Internet ohne Router VergleichEs ist für den Nutzer interessant, dass der Router gar nicht automatisch zum Vertrag gehören muss. Alternativen gibt es genügend. Der bequeme Konsument bucht allerdings den Vertrag, der die Hardware kostenlos beinhaltet. Für einige Nutzer ist es jedoch optimal, die Hardware flexibel einzusetzen und nicht auf einen bestimmten PC oder Endgerät angewiesen zu sein. Router-Angebote sind in reichlicher Auswahl vorhanden. Allerdings sind bei vielen Produkten gewisse Voraussetzungen zu beachten, beispielsweise muss das O2-Netz beim Wistron gebucht sein. Die USB-Schnittstellen sind bei Alternativen erforderlich. Der Verbraucher sollte also vor dem Kauf oder dem Abschluss eines Vertrages genauestens überprüfen, ob die Bedingungen für die Nutzung des Gerätes vorhanden sind. Die Bedürfnisse der Kunden sind unterschiedlich, sodass auch an dieser Stelle darauf hingewiesen werden muss: Einige Verbraucher sind mit dem Router zufrieden, andere Nutzer wiederum sind von den flexiblen Alternativen begeistert, die zur Internetnutzung auf mobiler Basis komfortablen Ersatz bieten. Bei der Vielzahl der Tarife und Router-Angebote ist es sinnvoll, in bestimmten Zeitabständen den entsprechenden Vergleich zu aktivieren.

DSL Preisvergleich
Handy Tarifvergleich
Aktuelles

Glasfasernetz im Aufwind: DSL vor dem Aus
Glasfasernetz im Aufwind: DSL vor dem Aus

09.06.2024
Glasfasernetz im Aufwind: DSL vor dem AusDie Breitbandmesse ANGA COM in Köln machte deutlich: Glasfaser ist der Schlüssel zur zukünftigen Internetversorgung, wie häufig in den Podiumsdiskussionen zu hören war.

Könnte das Kabel-TV zur Fußball-EM abgedreht werden?
Könnte das Kabel-TV zur Fußball-EM abgedreht werden?

19.05.2024
Könnte das Kabel-TV zur Fußball-EM abgedreht werdenEin Abschied steht bevor: Das etablierte Nebenkostenprivileg für Kabelfernsehen zählt seine letzten Tage.

Dringender Handlungsbedarf bei Glasfaser-Ausbautempo der Telekom
Dringender Handlungsbedarf bei Glasfaser-Ausbautempo der Telekom

01.05.2024
Glasfaser-Ausbautempo der TelekomDurch die Bemühungen der Deutschen Telekom wird der Ausbau von Glasfaseranschlüssen in vielen Gebieten vorangetrieben, wobei der Fokus auf reinen Glasfaseranschlüssen (FTTH - Fiber to the Home) liegt.

Aktuelle Ratgeber
Gute Produktbeschreibungen schreiben → 5 wertvolle Tipps
Gute Produktbeschreibungen schreiben → 5 wertvolle Tipps

Gute ProduktbeschreibungenDas E-Commerce boomt und Online-Shops werden sowohl bei Unternehmen als auch bei ihren Kunden immer beliebter.

Professionelles Telefonieren → mit diesen 10 Ratschlägen gelingt es
Professionelles Telefonieren → mit diesen 10 Ratschlägen gelingt es

Ratschläge professionelles TelefonierenSteht ein wichtiges, geschäftliches Telefonat an, müssen Sie gut vorbereitet sein. Es ist extrem wichtig, dass Sie gut über den Grund des Anrufs informiert sind.

Wissenswertes zum Europäischen Instituts für Telekommunikations­normen
Wissenswertes zum Europäischen Instituts für Telekommunikations­normen

ETSI Wissenswertes zum Europäischen Instituts für TelekommunikationsnormenDas ETSI, das Europäische Institut für Telekommunikationsnormen, hat seinen Sitz in Sophia Antipolis, das liegt in der Nähe von Nizza. Es ist eine der drei größten Normungsorganisationen Europas.

Allgemeines
Gigacube Internet 2024 – Varianten von Vodafone, Telekom, O2 und Congstar im Vergleich
Gigacube Internet 2024 – Varianten von Vodafone, Telekom, O2 und Congstar im Vergleich

Die Lösung Gigacube Internet ist noch nicht so populär. Viele Nutzer wissen nicht so ganz genau, was eigentlich Gigacube Internet bedeutet.

Internet ohne Router 2024 – Diese Möglichkeiten bieten die Anbieter
Internet ohne Router 2024 – Diese Möglichkeiten bieten die Anbieter

Internet ohne RouterInternet ohne Router lässt sich mithilfe eines Surfsticks und einer SIM-Karte realisieren.

Internet für Zuhause ohne Telefon 2024 – die günstigsten Angebote im Test
Internet für Zuhause ohne Telefon 2024 – die günstigsten Angebote im Test

Internet für Zuhause ohne TelefonDas reine Internet ohne Telefonanschluss ist nicht so gebräuchlich, stattdessen werden Komplett-Pakete offeriert, die zwar den Festnetzanschluss enthalten, jedoch ohne Festnetz-Flatrate präsentiert werden.